Archiv für 27. August 2011

Pumps – der klassische Damenschuh

Kein Schuh verkörpert mehr Weiblichkeit als klassische Pumps. Egal in welcher Ausführung, mit ihnen ist man als Frau immer passend gekleidet. Pumps machen einen besonders schlanken Fuß und optisch lange Beine. Sie wirken sich nachgewiesen positiv auf die Haltung und den aufrechten Gang aus. Jede Frau wird bestätigen, dass man mit Pumps sehr viel geschmeidiger und definierter geht. Um sich auf Pumps elegant und leicht bewegen zu können, muss man sich sehr viel mehr auf jeden einzelnen Schritt und die gesamte Körperspannung konzentrieren. Um dann jeden Schritt wirklich leichtfüßig und feminin aussehen lassen zu können, bedarf es jedoch ein Höchstmaß an Übung und Körpergefühl.

Wie viele andere Schuhmodelle haben auch Pumps bereits eine lange Geschichte hinter sich. Bereits im 17. Jahrhundert wurden die hohen Schuhe von französischen Adligen am Hof getragen. Über die Jahrhunderte behielten die Pumps ihren Stellenwert als feine Schuhe der Reichen und Schönen. Sie wurden früher nun zu besonderen Anlässen und speziellen Tanzveranstaltungen getragen. Erst in den 1980er Jahren fanden die Pumps ihren Weg in die tägliche Kleidung der westlichen Gesellschaft. Dies geschah vor allem im Zuge der voranschreitenden Gleichstellung der Frau im Berufsleben. Da nun immer mehr Frauen in hohen Positionen in internationalen Unternehmen arbeiteten, wurde auch von den Frauen eine entsprechende Business Kleidung verlangt. Pumps waren für diesen Anlass perfekt, da sie zwar feminin aber dennoch schlicht sind. Zu diesem Zweck werden auch heute noch spezielle Pumps hergestellt, die keinen besonders hohen Absatz haben und sich sehr gut zu Business Looks kombinieren lassen. Diese Pumps sind sehr viel bequemer als High Heels oder Sling Pumps. Business Pumps haben in der Regel nur einen Absatz von 3-5 cm, der zudem relativ breit ist. Dadurch werden die Schuhe sehr viel bequemer und man kann sie länger tragen ohne Druckstellen oder Schmerzen zu haben. Klassische Pumps können aber durchaus eine Absatzhöhe bis hin zu 10 cm haben. Alles was darüber hinausgeht wird zur Kategorie der High Heels gerechnet, die zur Königsdisziplin der Damenschuhe gehören. Klassische Pumps jedoch dürfen in keinem Kleiderschrank einer modernen und modebewussten Frau fehlen. Man kann sie zu allem tragen und sieht damit immer feminin aus.

Sandalen sind der perfekte Begleiter für den Sommer

Im Sommer möchte man mit dem ganzen Körper die warmen Temperaturen genießen. Auch die Füße freuen sich auf frische Luft und viel Sonnenschein. Wer seine Füße im Sommer nicht unnötig verstecken möchte, der greift am Besten zu modischen Sandalen.

Sandalen zählen zu den ältesten bekannten Schuhformen die man in der Geschichte kennt. Bereits bei den alten Griechen wurden einfache Sandalen getragen, die meist sehr einfach waren und nur aus einer Sohle und einem Riemchen zur Befestigung des Knöchels bestanden.

Vor allem in warmen Gebieten haben sich die Sandalen über die Jahrhunderte als absoluter Lieblingsschuh etabliert. Je nach Kulturkreis sind die Modelle entweder sehr einfach geblieben oder wurden ständig weiterentwickelt und verändert. Heute gibt es neben klassischen und einfachen Sandalen eine Vielzahl an unterschiedlichen Modellen und Designs. Vor allem für Damen gibt es eine große Auswahl an spannenden Modellen für jeden Anlass. So gibt es für besonders feminine Frauen Sandaletten, was nichts anderes als Sandalen mit einem kleinen Absatz sind.

In den letzten Jahren sind die klassischen Sandalen auch in der aktuellen Modewelt sehr beliebt geworden. Klassische Arten wie die Römer- oder Riemchensandale wurden neu erfunden und sind zum absoluten Modetrend geworden. Man kann solche Sandalen zu nahezu allem tragen. Auch passen sie je nach Ausführung zu jeden Anlass. Für den Alltag im Büro kann man sich für schlichte schwarze Riemchensandalen entscheiden, die besonders chic und elegant wirken. In der Freizeit reichen auch einfache Zehentreter, was spezielle Sandalen sind, deren Riemchen an den Zehen zusammenlaufen. Solche Schuhe zeichnen sich durch einen besonders hohen Tragkomfort aus und sind schon längst nicht mehr nur am Strand zu Hause. Heute kann man sogar Abends in die Disco Sandalen anziehen. Wichtig ist dabei nur, dass die Sandalen etwas verspielt aussehen und mit diversen Applikationen verziert sind. Das macht einen mädchenhaften und jugendlichen Eindruck, und in Kombination mit einer schlichten Haremshose werden sie zum perfekten Begleiter für lange Sommernächte. Damit sind Sandalen nicht mehr nur essentiell für den Sommerurlaub, sondern ein absolutes Muss für den sommerlichen Alltag. Vor allem in der Freizeit kann man heute nicht mehr auf schicke Sandalen verzichten.

Mit Ballerinas immer chic gekleidet

Jede Frau kennt das immer wiederkehrende Problem der korrekten Schuhwahl. Die Schuhe müssen zum Einen zum Outfit passen, und sollten auf der anderen Seite auch einigermaßen angenehm zu tragen sein. Während viele Damen auf die klassischen High Heels schwören, gibt es mittlerweile eine andere bequemere Alternative, die mindestens genauso feminin ist.

Die Lösung für schmerzende Füße sind einfache flache Ballerinas. Dieses klassische Schuhmodell ist erst in den letzten Jahren wieder sehr modern geworden. Heute dürfen die einfachen flachen Treter in keinem Schuhschrank einer modernen Frau fehlen. Egal ob in der Freizeit oder im Büro, mit Ballerinas ist man immer passend gekleidet. Vor allem im Sommer sind diese flachen Schuhe besonders angenehm, da sie aufgrund der einfachen Passform kaum zu schmerzhaften Druckstellen neigen. Das ist vor allem bei hohen Temperaturen sehr viel angenehmer als enge High Heels die den Fuß unnötig einschnüren.

Aber wer denkt das Ballerinas eine Erfindung der aktuellen Modemacher sind, der liegt falsch. Diese einfachen Schuhe gibt es schon sehr viel länger. Das erste bekannte Schuhmodell eines Ballerina wurde bereits Ende des 19. Jahrhundert entwickelt. Damals waren die gleichnamigen Tänzerinnen sehr beliebt. Ihr Stil verkörperte zarte Weiblichkeit und somit wurde auch der Kleidungsstil in die Modewelt übernommen. Nach mehreren Jahren erlangte der Ballerina immer größere Aufmerksamkeit und damit auch eine große Fangemeinde. Vor allem in den 60er Jahren waren viele Frauen es Leid ständig unbequeme High Heels und Pumps tragen zu müssen, nur in der Gesellschaft akzeptiert zu sein. Man suchte nach weiblichen Schuhen die zwar feminin aber trotzdem bequem sind. Diesen Platz nahmen schnell die einfachen Ballerinas auf der ganzen Welt ein.

Mittlerweile gibt es das klassische Schuhmodell in allen nur denkbaren Varianten und Ausführungen. Endgültig bekannt und beliebt wurden die Schuhe durch Ikonen wie Audrey Hepburn und Brigitte Bardot die sich häufig in den flachen Schuhen ablichten ließen. Heute kann man Ballerinas wirklich zu jeder Gelegenheit anziehen. Sie stellen eine perfekte Verbindung zwischen klassischem Chic und sportlicher Lässigkeit dar. Durch die angenehme Sohle kann man in Ballerinas besonders lange laufen und stehen, was Ballerinas zu den perfekten Begleitern für eine lange Nacht in der Disco macht.